10. Tag – Ostküste 2014

Wie schon befürchtet ist das Frühstück im Bed & Breakfast etwas – sagen wir mal – unangenehm. Es gibt nur 3 große Tische die man sich dann mit den anderen Gästen teilen muss. Für jemanden der ein großes Mitteilungsbedürfnis hat sicherlich gut, wir brauchen das aber eigentlich nicht – dafür haben wir ja den Blog 🙂 Auf dem Tisch liegt eine Tageskarte auf der ein paar Leckereien draufstehen aber oh oh, wir werden etwas harsch daran erinnert das man sich doch bitte nur eine Sache auswählt. Auch gut, so gibt’s halt kein Trinkgeld 😀

Jetzt wird ein letztes Mal ge“trailt“. Einmal quer durch Vermont bis zur kanadischen Grenze verläuft der „Long Trail“. Dieser ist 438 Km lang aber wir beschränken uns heute mal auf 10 Km davon. Also ab in den nebenan gelegenen „Smugglers‘ Notch State Park“.

Der beschwerlichen Aufstieg (460 Hm) sieht überwiegend so aus:

i01a (Kopie)

i01b (Kopie)
Wer findet den Kürbis, der mit als Wegmarkierung dient?
... hier ist auch ein Kürbis...
… hier ist auch ein Kürbis…

i03 (Kopie)

i04 (Kopie)

Ab und an lichtet sich der Wald und man hat einen tollen Blick auf die „Green Mountains“:

i05 (Kopie)

Ziel der Anstrengung war der „Sterling Pond“:

i06a (Kopie)

Mit Lumia Selfie aufgenommen

Der Abstieg war dann nicht weniger anstrengend:

i07 (Kopie)

i08 (Kopie)

Da ist wohl jemand traurig, dass es vorbei ist!? 🙂

i09 (Kopie)

Jetzt noch einmal schauen welche Blätter mitgenommen werden…

i10 (Kopie)

… und bye bye „Smugglers‘ Notch“:

i11 (Kopie)

Wir bleiben noch eine Nacht in Stowe – aber nicht im gleichen Motel 😉 Wir ziehen ein Haus weiter (also wirklich nur ein Haus) und entspannen uns abends im Whirlpool und Schwimmbad unserer neuen Behausung.

>> Wandern in den Green Mountains <<

hike2

PS: Bären oder Elche haben wir während unseren Wanderungen „leider“ nicht gesehen.  Es gab Frösche, Eichhörnchen, Streifenhörnchen und zwei Rebhühner die wir aufgescheucht haben 🙂