14. Tag – Ostküste 2014

Um 9:30 Uhr waren wir also am Hafen und uns wurde gesagt, dass die Whale Watching Tour leider abgesagt wurde. Man hat uns versucht zu erreichen aber das hat irgendwie nicht geklappt (um 8:30 Uhr kam die eMail). Morgen wird es nachgeholt und es passt noch in unseren Zeitplan, da der Flieger erst abends um 18 Uhr geht.

Unsere Alternativ-Planung sah dann so aus:

Bei bestem Wetter machen wir auf der Fahrt nach Rockport erst einmal Halt am „Good Harbor Beach“…

i01 (Kopie)

… und sind ganz angetan wie schön es hier ist.

Wie süß 🙂

i02 (Kopie)

Wir versuchen noch nebenbei ein paar Leuchttürme zu erwischen. An viele kommt man nicht ran, da sie in privaten Besitz sind:

i03 (Kopie)

Dann spazieren wir durch das beschauliche Rockport…

i04 (Kopie)

i05 (Kopie)

… und leisten uns eine Leckerei von „Helmut’s Strudel“:

i06 (Kopie)

Danach fahren wir nach Manchester-by-the-Sea – aber hier gab es jetzt nicht so viele nette Dinge zu sehen…

i07 (Kopie)

… und so setzten wir die Reise fort um noch einmal – dieses Mal bei Tageslicht – nach Salem zu kommen. Es war Freitagmittag und wir konnten kaum glauben was hier für Betrieb war. Überall stapelten sich die Leute, die auch noch wie Hexen verkleidet waren und Parkplätze waren auch Mangelware! An einem FreitagMITTAG!! Im Oktober würde ich hier nicht gerne wohnen wollen 🙂 Wäre sowieso nicht so einfach, da man dann schon im Februar reservieren müsste.

Wir waren in der „Nightmare Gallery“ und haben uns Wachsfiguren aus Horrorfilmen vergangener Zeit angeschaut. War schön gemacht und wenn man den Figuren gaaaanz tief in die Augen sieht glaubt man wirklich, dass sie einen gleich anfallen wollen 😀 Fotos waren hier nicht erlaubt.

Dann haben wir uns wieder zurück nach Gloucester begeben, uns mit vielen Leckereien eingedeckt…

i08 (Kopie)

… und am – morgens für sehr gut befundenen – „Good Harbor Beach“ dem Sonnenuntergang zugesehen:

i09 (Kopie)

i10 (Kopie)

i11 (Kopie)

i12 (Kopie)

Zum Abschluss des Tages ging es dann – wie schon an Tag 3 angedroht – zum Horror-Event ins „Hammond Castle“. Uns hat einer der berühmten USA-Schulbusse hingebracht…

i13 (Kopie)

Die Burg war perfekt für dieses Event. Da es aber auch für Kinder gedacht sein sollte, wurden auf die „ab 18 Horror-Effekte“ (wie z. B. bei den Halloween-Events im Movie Park Bottrop) verzichtet. Aber es hat gereicht, dass die Gruppe mit der wir rein sind (7 Erwachsene und 4 oder 5 junge Mädchen) nach der Hälfte raus mussten, da einige Mädels am weinen waren 😀 Wir durften dann noch eine zweite Runde drehen. War gut – aber noch besser war es, die Burg mal von innen zu sehen. War schon irgendwie ein Freak der Hammond 😀

>> Tour – Tag 14 <<

tour14